• Der Film, den UBS & Co. am liebsten verbieten würden

    Es ist schwierig sich eine Vorstellung davon zu machen wie Geschäfte mit Entwicklungsländern funktionieren, und welche Auswirkungen unser Leben mehr oder weniger direkt auf die Menschen dort hat. Wir hören immer wieder was drüber, aber ein richtig klares Bild haben die wenigsten. „Land Grabbing“ ist ein Thema welches immer mehr an die Öffentlichkeit dringt; ein „Gebaren“ von reichen Industriemächten und grossen Konzernen welches schon sehr stark an Kolonisierungsversuche vergangener Epochen erinnert.

    Hier ein Spot mehrerer NGOs, die die Macht (und Gebären) der Bänker einschränken möchte. Zur Petition gegen die Spekulation um Nahrungsmittel geht’s hier.

    PS: Ferrari will gerichtlich gegen die NGOs angehen. Daraufhin ist der Spot leicht verändert worden. Die neue Version gibt’s hier.

    Posted on Februar 26, 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.