• Pilzzucht – Kurze Zwischenbilanz


    So ganz klar ist mir der letzte und wesentliche Schritt noch nicht: Wie kann man das pilz-durchzogene Kaffeemark (siehe auch Artikel hier) nun zum Fruchten bringen, also dazu dass nun endlich die Pilze aus dem Boden wachsen. Unter natürlichen Umständen – d.h. Wald – ist die Frucht-Zeit ja der Herbst, also kühler und nässer. Und tatsächlich: Die letzten Versuche zeigten dass einige Tage nachdem ich die Behälter deutlich „unter Wasser“ setzte, zumindest mal gut durchfeuchtete, schossen die ersten Pilze aus dem Boden. Nicht immer mit langem Erfolg. Aber dieses Bild zeigt dann schon an in welche Richtung es gehen kann wenn man den Dreh raushat. In der letzten, kleinere Tupperschüssel, gab’s übrigens drei Ernten, bevor ich den Kaffeesatz dann dem Kompost übergab…

    Posted on September 4, 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.