• Studie: Unsere Lebensmittel sind viel zu billig

    Hauptsache billig, so denken viele beim wöchentlichen Lebensmittel-Einkauf. Jetzt deutet eine Studie darauf hin: Unsere Lebensmittel müssten viel teurer sein! Konventionell erzeugtes Fleisch müsste eigentlich das Dreifache kosten, Milch das Doppelte. Für Obst und Gemüse müssten Käufer ein knappes Drittel mehr zahlen.

    Die Lebensmittelpreise in Deutschland spiegeln nicht die wahren Kosten wider, die für Mensch und Umwelt entstehen. Berücksichtigt man Folgeschäden, müssten Lebensmittel deutlich teurer sein, darauf weist eine Studie der Universität Augsburg hin. Zentrale Fragen der Forscher um Wirtschaftswissenschaftler Tobias Gaugler: Wie teuer müssten Lebensmittel tatsächlich sein? Was wäre, wenn Kunden an der Supermarktkasse die wahren Preise zahlen müssten?

    Die versteckten Kosten bei biologischen Lebensmitteln würden diese auch verteuern, aber lang nicht so massiv wie bei konventionellen Lebensmitteln. Für Bio-Fleisch müsste man 80 Prozent mehr bezahlen, für Milch ein Drittel mehr, Obst und Gemüse wären nur sechs Prozent teurer.

    Hier die „wahren Kosten“ laut Studie im Vergleich:

    Fleisch aus konventioneller Landwirtschaft: + 196 Prozent
    Milch aus konventioneller Landwirtschaft: + 96 Prozent
    Obst und Gemüse aus konventioneller Landwirtschaft: + 28 Prozent

    Fleisch aus ökologischer Landwirtschaft: + 82 Prozent
    Milch aus ökologischer Landwirtschaft: + 35 Prozent
    Obst und Gemüse aus ökologischer Landwirtschaft: + 6 Prozent

    Posted on Januar 26, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.