• Vielfalt in unseren Gewächshäusern

    DSCN1555

    DSCN1562

    DSCN1762

    DSCN1768

    Wer sagt denn dass Vielfalt nur im Permakultur-Kleingarten umgesetzt werden kann? Unsere jungen Gärtner haben für mich sehr anschaulich und (bis jetzt) erfolgreich gezeigt, wie die Prinzipien die in der Theorie gelten und im Kleingarten angewandt werden, auch auf grosser Fläche und auch bei Effizienz-Denken eingesetzt werden können. Fast vollständige Bodenbedeckung, wertvolle Biomasse, leicht zu nutzender Mulch – zuerst lebend, später „tod“ durch umknicken oder rausrupfen und liegen lassen, anziehend wirkend für Insekten wenn blühend, die Durchwurzelung des Bodens fördernd, verschieden Nischen/Nutzungen/Nährstoffe/Horizonte ausnutzend, usw…

    Für mich immer wieder die Frage: Wie kann die Permakultur, die nicht nur in Deutschland eher auf das Kleinräumige, auf das Gärtnern hinter’m Haus oder in der Stadt ausgerichtet ist, weil eben auch die Menschen, die sich für PK interessieren, von dort kommen… Wie kann also diese PK auch in grossen Stile angewandt werden? Einige wenige Beispiele gibt’s, meist haben die sich aber auf Bereiche spezialisiert. Bauernhöfe, die vielfältig und zugleich professionell produzieren, gibt es in Deutschland recht wenig. Oder kennt ihr andere Beispiele?! Bitte melden!

    Posted on Juni 14, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.