klima

Lesenswerte Artikel

shutterstock_35254408

Erneuerbare Energien: Windräder nehmen sich gegenseitig den Wind aus den Rotorblättern. Sie liefern den größten Anteil erneuerbarer Energie: Windparks. Doch die Technologie stößt schneller an ihre Grenzen als bislang gehofft – stehen Windräder nah beieinander, bremsen sie sich gegenseitig aus.

Klimaschutz-Zertifikate: Die Gelddruckmaschine. Der Zertifikate-Handel war mal eine gute Idee: Das Klima sollte davon profitieren. Doch tatsächlich bereicherten sich oft nur Geschäftemacher. Eine Studie zeigt, wie dreist bei internationalen Klimaschutzprojekten getrickst wurde.

Ozeane: Weltweit verlieren Korallen ihre Farben. Erhöhte Wassertemperaturen setzen den Korallen weltweit zu: Aus farbenprächtigen Riffen wird eine blasse Ödnis. Die Fische bleiben fern, und auch der Mensch könnte die Folgen des Korallensterbens zu spüren bekommen.

Posted by Stefan in Artikel, Klimaveränderung, Natur, Technik, Wirtschaft, 0 comments

Wie Wale das Klima verändern

Screen Shot 2015-03-18 at 07.09.45wtmk

Die Welt – ahem, die Natur – ist dichter vernetzt als wir denken mögen. Die kleine Doku zu den Wölfen die die Flüsse verändern hat dies schon gezeigt. Jetzt kommt ein weiterer kleiner Beitrag hinzu: Wie Wale das Klima verändern. Interessant, wie die Kleinen und Grossen dieser Welt/Natur so eng verknüpft sind, und wie schwierig es ist für uns diese Zusammenhänge in ihrer Komplexität (und manchmal trotz ihrer Einfachheit) zu erkennen.

Posted by Stefan in Doku, Klimaveränderung, Natur, 0 comments

Infos zu internationalen Umweltdaten

Bei mehreren Gesprächen in den letzten Wochen kamen mir und den Gesprächspartnern der Gedanke/Wunsch/Bitte auf, euch allen ein paar Zeilen zu schreiben um euch eine evtl. interessante Quelle an Informationen zugänglich zu machen. Dabei handelt es sich um internationale Umweltdaten – Zugang zu “raw data” sowie zu Datenvisualisierungen. Teil meiner Arbeit.

Also, da wäre z.B. das Umweltdatenportal der Umweltprogrammes der Vereinten Nationen (Environmental Data Explorer of the United Nations Environment Programe), hier zu finden: http://ede.grid.unep.ch. Dort gibt es, gesammelt von über 50 verschiedenen Quellen (Weltbank, FAO, WWF, …), über 600 Datensätze zu Bereichen wie Bevölkerungsentwicklung, Abholzung, Wassernutzung, CO2-Emissionen, Ackerflächen, usw… Da kann man dan Grafiken oder Karten in diesem Stile generieren:

PastedGraphic-7

PastedGraphic-8

Dort auch einige Poster, allerdings nicht mehr ganz up-to-date: http://ede.grid.unep.ch/extras/posters.php. (Diese sind z.T. selbst oder als Ideen in zwei Publikationen von Yann Arthus-Bertrand eingeflossen, z.B: Home)

Daraus ergab sich dann später noch eine wunderbare kleine, übersichtlich und leicht verständliche Publikation, die wir für Rio+20 vorbereitet hatten: “Keeping Track of Our Changing Environment” – gut zu verwenden für jedwede Präsentation auch im Permakultur-Bereich:

Screen Shot 2014-12-22 at 15.29.45

Und für denjenigen der noch tiefer einsteigen wollen: Wir haben eine Publikation über Globale Umweltziele lanciert, die jetzt auch als Online-interaktive-Variante zur Verfügung steht – auch hier wieder viele Daten, die mit existierenden Umweltzielen und den zukünftigen Sustainable Development Goals in Verbindung gebracht werden.

Und noch was visuelleres: One Planet, Many People. Vergleiche der Umweltveränderungen mit Hilfe von Satellitenbildern: http://na.unep.net/atlas/onePlanetManyPeople/book.php. Auch als GoogleEarth Ebene verfügbar, auch online interaktiv, und als Buch.

PastedGraphic-9

So, das reicht erst einmal.

Posted by Stefan in Artikel, Klimaveränderung, Konsum, Landwirtschaft, Natur, Wirtschaft, 0 comments

Verstellbare Verschattung für die Hausfront

Screen Shot 2013-08-13 at 10.35.45thmb

Was ich so an der PK faszinierend finde, ist, mit wie wenig Aufwand manchmal „Probleme“ behoben werden können. Vor allen Dingen wenn man ein bisschen Hintergrundwissen über die Naturabläufe hat. Wir z.B. hier am Tempelhof planen einen Neubau. Ich weiss dass es da Diskussionen um Verschattung der Wände und Fenster gibt. Dass es dafür ganz einfach, simple und kostengünstige Lösungen gibt, zeigt dieses Beispiel von Brad Lancaster, Autor von „Rainwater Harvesting for Drylands and Beyond„.

Posted by Stefan in Bau, Klimaveränderung, Technik, Wohnen, 0 comments