• Suchspiel: Wer findet die Tomatenpflanzen?

    Mischkultur, wenn auch vielleicht etwas auf die Spitze getrieben. Auf der anderen Seite ist die Gestaltung der Beete gerade am Anfang auch eine Frage der Zeit. Und da lohnt es sich dann auch schon einmal zur Bodenverbesserung erst einmal grossflächig bestimmte Samen wie Klee, Lupinen, Ackerbohnen und Phacelia zu säen. Diese können durch die feine und tiefe Verwurzelung, durch Stickstoff-Anreicherung und beim Verrotten des Pflanzenmaterials zur einer positiven Veränderung der Bodenstruktur und -beschaffenheit beitragen. Ausserdem ziehen sie diverse Insekten an und sind hervorragende Bienennahrung. Dazwischen können dann auch im ersten Jahr des Beetbaus einige Pflanzen – vor allem solche die über diese bodenverbessernden Pflanzen hinaus wachsen – gepflanzt werden, wie in diesem Falle, nun nicht ganz leicht, zu sehen ist. (Foto vom Landhof Basel)

    Posted on August 24, 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.