• How Mark Shephard’s Farm thrives under STUN: Sheer. Total. Utter. Neglect.

    Der Mann ist immer wieder eine Inspiration für mich (selbst wenn es immer wieder auch um das gleiche Thema geht): Mark Shephard. Sein Ansichten und Ansätze sind mal so ganz anders – da braucht die Verdauung des Gesagten und Gemeinten eben doch deutlich länger. Diesmal zeigt und erklärt er Justin Rhodes seine Farm, die eigentlich nur noch aus Mehrjährigen, d.h. Nüssen und Obst besteht, anstatt aus Einjährigen, wie das anfangs der Fall war. Seine Selektionsmethode ist einzigartig: STUN, sheer total utter neglet – also das komplett total völlige Vernachlässigen. Die Pflanzen/Bäume die überleben, sind genau die Richtigen. Die Anderen fallen der natürlichen Selektion zum Opfer. Interessant ist auf jeden Fall seine Berechnung zu Input/Output: Dadurch dass er seine Bäume nicht pflegt hat er eine deutlich geringere Ernte. Aber weil er durch die Nicht-Pflege auch keine Arbeit hat, ist sein Input so gering, dass die Gewinnspanne (trotz geringer Ernte) deutlich höher ausfällt.

    Posted on November 20, 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.